Kontakt
0721 9605 656

zu Ihren Festnetzkonditionen
Sie erreichen uns von:
Montag bis Freitag*
von 08:00 bis 20:00 Uhr
Samstag*
von 09:00 bis 15:00 Uhr
Oder per E-Mail:
energie@service.gmx.net
* außer an bundeseinheitlichen Feiertagen

GMX Gas Ratgeber

Informieren, wechseln, sparen

Gaskosten sparen mit einfachen Maßnahmen

Wie hoch der Gasverbrauch ist, bestimmen neben der Wohnungs- und Haushaltsgröße auch das Heizverhalten und der Umgang mit Warmwasser. Eine Rolle spielen auch technische und bauliche Gegebenheiten eines Hauses. Wie lassen sich im Alltag Kosten für Gas einsparen? Diese Tipps helfen dabei, die Nebenkostenabrechnung so niedrig wie möglich zu halten.

Gasheizung und Energiesparen: So klappt’s

Es gibt einige einfache Verhaltensregeln für den Alltag, mit denen sich Gaskosten sparen lassen. Vor allem beim Heizen führen bereits einfache Handgriffe zum Erfolg:

  • Konstant heizen: Drehen Sie die Heizung nur etwas herunter statt komplett aus, während Sie bei der Arbeit sind. Besonders praktisch dafür sind Thermostate mit einer Zeitschaltuhr. Beheizen Sie nämlich permanent Ihre Wohnung, kühlen die Wände nicht aus und es wird schneller wieder richtig warm, wenn Sie zu Hause sind. Muss Ihre Heizung erst einmal ausgekühlte Wände wieder auf Zimmertemperatur bringen, ist dafür deutlich mehr Heizenergie notwendig.
  • Zimmertemperatur der Raumnutzung anpassen: Während in Bade- und Wohnzimmer etwas mehr Wärme angenehm ist (zwischen 20 und 24 Grad Celsius), reichen in Küche, Flur und Schlafzimmer etwa 18 Grad Celsius aus. Demnach lässt sich bereits Gas sparen, indem Sie die Heizung in einigen Zimmern herunterdrehen und sie somit nicht unnötig heizen.
  • Heizkörper freihalten: Um keine Wärme zu verschenken, sollten Sie keine Möbelstücke oder andere große Gegenstände vor den Heizkörpern platzieren. Dann kann sich die Wärme im gesamten Zimmer verteilen und staut sich nicht.
  • Türen geschlossen halten: Achten Sie darauf, die Zimmertüren zwischen wärmeren und kühleren Zimmern stets geschlossen zu halten. Die wärmere Luft ist feuchter; gelangt sie in die kühleren Zimmer, kondensiert die Feuchtigkeit und schlägt sich an den kalten Wänden nieder; im schlimmsten Fall führt dies zu Schimmelbildung.
  • Heizung entlüften: Mittels eines speziellen Schlüssels lässt sich das Ventil des Heizkörpers aufdrehen. Luft, die sich im Heizkörper angesammelt hat und heißes Wasser verdrängt, kann entweichen. Danach steigt die Heizleistung wieder. Es empfiehlt sich, die Heizung einmal jährlich zu entlüften.
  • Korrekt lüften: Lüften ist auch im Winter wichtig. Mit der richtigen Technik können Sie Gas und damit auch Kosten sparen. Empfohlen wird, zweimal täglich stoßzulüften. Öffnen Sie dafür fünf Minuten lang das Fenster und drehen Sie die Heizung währenddessen aus. Achtung: Gekippte Fenster ermöglichen keinen Durchzug und lassen lediglich Wärme entweichen, ohne dass die Luft frischer wird.
  • Heizungsanlage regelmäßig warten: Hausbesitzer sollten einmal im Jahr die Heizungsanlage überprüfen lassen, damit eventuell defekte Bauteile nicht die Heizkosten in die Höhe treiben.

Gas sparen beim Warmwasser

Zudem lässt sich beim Gas auch einiges sparen, indem Sie im Haushalt verantwortungsvoll mit Warmwasser umgehen. Erhitzen Sie mithilfe von Gas Ihr Warmwasser, können Sie durch kurz gehaltene Duschzeiten Gaskosten sparen. Stellen Sie beispielsweise beim Shampoonieren den Duschkopf kurz aus, statt das Wasser weiterlaufen zu lassen, spart dies einige Liter Warmwasser ein. Gerade bei mehreren Haushaltsmitgliedern lassen sich die Gas- und Wasserkosten so um einiges senken. Wer generell das Duschen dem heißen Vollbad vorzieht, spart damit langfristig ebenso Energie ein.

Wie beim Heizen ist es auch bei der Warmwasserbereitung wichtig, die technischen Gerätschaften wie den Gaskessel inklusive aller Rohre und Ventile von einem Fachmann regelmäßig warten und überprüfen zu lassen. Es empfiehlt sich, solch eine Wartung jährlich durchzuführen. Um weitere Gaskosten zu sparen ist außerdem die Installation eines Pufferspeichers von Vorteil.

Energiesparen mit Gas: Anbieter wechseln und Kosten senken

Ferner lassen sich die Gaskosten auch durch einen Anbieterwechsel senken. Es lohnt sich, in regelmäßigen Abständen die Preise für Gas zu vergleichen, um einen dauerhaft günstigen Tarif zu finden. Beim praktischen Tarifrechner von GMX Gas benötigen Sie zunächst nur Ihre Postleitzahl und wählen Ihre Wohnungsgröße aus. Danach gelangen Sie zu einer Übersicht der günstigen Gastarife von GMX: GMX Gas Flex, GMX Gas Bonus und GMX Gas Kombi.

Wählen Sie Ihren neuen Tarif passend zu Ihren Bedürfnissen. Der Flex-Tarif bietet Ihnen eine besonders flexible Laufzeit, während Sie beim Bonus-Tarif eine Geldsumme und beim Kombi-Tarif eine exklusive Hardware-Prämie erhalten. Um die Kündigung Ihres bisherigen Gasanbieters brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen: Diese übernimmt GMX Gas für Sie. Sie müssen lediglich darauf achten, dass Sie die Kündigungsfrist nicht verpassen und Sie noch länger als gewünscht an Ihren alten Gasanbieter gebunden sind. Ebenso wenig müssen Sie sich Sorgen darum machen, dass beim Anbieterwechsel eine Versorgungslücke entsteht: Die Gas-Grundversorgung ist Ihnen gesetzlich garantiert.