Kontakt
0721 9605 656

zu Ihren Festnetzkonditionen
Sie erreichen uns von:
Montag bis Freitag*
von 08:00 bis 20:00 Uhr
Samstag*
von 09:00 bis 15:00 Uhr
Oder per E-Mail:
energie@service.gmx.net
* außer an bundeseinheitlichen Feiertagen

GMX Gas Ratgeber

Informieren, wechseln, sparen

Wie hoch ist der Gasverbrauch für ein Einfamilienhaus?

Mit der Gründung einer Familie steigen neben vielen weiteren Ausgaben auch die Gaskosten pro Jahr. Ein Umzug in ein Einfamilienhaus beeinflusst die Kosten merklich – doch wie hoch fallen sie üblicherweise aus, vor allem im Vergleich zu denen einer Wohnung? Der GMX Gas-Tarifrechner hilft Ihnen dabei, Ihre tatsächlichen Kosten mit den Durchschnittswerten für den Gas-Jahresverbrauch in einem Einfamilienhaus zu vergleichen. Welche Faktoren spielen bei den Gaskosten eine Rolle? Mit welchen Maßnahmen können Sie dauerhaft den Gasverbrauch für Ihr Einfamilienhaus senken?

Gaskosten nach Wohnraumgröße des Einfamilienhauses

Möchten Sie wissen, wie hoch die Gaskosten für ein Einfamilienhaus im Durchschnitt pro Jahr sind, ist zunächst die Größe des Wohnraums wichtig. Nachfolgend finden Sie die durchschnittlich verbrauchten Kilowattstunden (kWh) pro Jahr für Wohnflächen mit unterschiedlichen Quadratmetern (m²):

  • 75 m² Wohnfläche: 9.750 kWh pro Jahr
  • 100 m² Wohnfläche: 12.000 kWh pro Jahr
  • 130 m² Wohnfläche: 16.900 kWh pro Jahr

Bei den Werten ist zu beachten, dass es sich lediglich um Richtwerte handelt. Je nach Heizverhalten, genauer Wohnraumgröße und baulichen Gegebenheiten des Hauses kann der Gasverbrauch für ein Einfamilienhaus stark variieren. Außerdem hängt der Verbrauch von der Personenzahl im Haushalt ab. Wohnt in einem Einfamilienhaus beispielsweise ein Paar, ist der Gasverbrauch niedriger als bei einer Familie mit einem, zwei oder drei Kindern, der dieselbe Wohnfläche zur Verfügung steht.

Jährliche Gaskosten für ein Einfamilienhaus berechnen

Anders als beim Stromzähler ist der Verbrauch auf dem Gaszähler nicht in kWh vermerkt. Stattdessen ist die Angabe in Kubikmetern (m³) üblich. Um einen anschaulicheren Wert zu erhalten, können Sie die Volumenangabe problemlos in kWh umrechnen. Dafür benötigen Sie zusätzlich den Brennwert und die Zustandszahl des Gases, mit dem Sie Ihr Haus beheizen. Der Brennwert misst die freigesetzte Wärmeenergie, während Erdgas verbrannt wird. Er wird in kWh pro m³ angegeben. Die Zustandszahl drückt aus, in welchem Zustand sich das Gas befindet, wenn es bei Ihnen ankommt – und zwar im Vergleich zum normalen Volumen. Temperatur und Luftdruck am jeweiligen Lieferort können das Volumen des Erdgases beeinflussen. Die Zustandszahl hängt somit von der Region ab, in der Sie das Gas beziehen. Ihr örtlicher Gas-Grundversorger kann Ihnen genaue Auskunft zu Brennwert und Zustandszahl geben; außerdem finden Sie beide Angaben auf Ihrer letzten jährlichen Gasabrechnung.

Wie Sie den Gasverbrauch für Ihr Einfamilienhaus ganz einfach berechnen, zeigt Ihnen die nachfolgende Formel. Damit lässt sich ein ungefährer Richtwert bestimmen:

Gasverbrauch in kWh = Durchschnittswert in m³ x Brennwert x Zustandszahl

Die jährlichen Gaskosten ermitteln Sie, indem Sie den ermittelten Gasverbrauch mit dem derzeitigen Gaspreis (aktuell etwa 0,06 Euro) multiplizieren. Bei einer Größe eines Einfamilienhauses von beispielsweise 160 m² liegt der jährliche Durchschnittsverbrauch zwischen 10.000 und 32.000 kWh – je nach den individuellen Gegebenheiten. Aktuell betragen die Jahreskosten demnach zwischen 600 und 1.920 Euro.

Übrigens: Mit dem praktischen GMX Gas-Tarifrechner finden Sie schnell und einfach die kWh für Ihre Wohnfläche heraus. Lassen Sie sich die Gaskosten für Ihr Haus automatisch berechnen, indem Sie Ihre Postleitzahl eingeben und die Wohnfläche auswählen. Der Rechner verwendet dafür Durchschnittswerte. Die exakten Werte können davon abweichen.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Wert im Tarifrechner individuell anzupassen. Kennen Sie den aktuellen Gasbedarf für Ihr Einfamilienhaus, ist der Tarifrechner durch Ihre Eingabe noch besser in der Lage, Ihnen passende Angebote zu machen. Der anschließende Wechsel Ihres Gasanbieters dauert nur wenige Minuten und kann bequem online erledigt werden.

Was hat Einfluss auf den Gas-Durchschnittsverbrauch in einem Einfamilienhaus?

Der Gasverbrauch in einem Einfamilienhaus hängt von vielen Faktoren ab. Vor allem spielen die Wohnfläche und die Personenzahl im Haushalt eine entscheidende Rolle für die Gaskosten. Hinzu kommt das Nutzungsverhalten der Bewohner: Wie oft und wie lange duschen und baden sie? Wie lange und wie stark heizen die einzelnen Personen ihre Zimmer? Im Allgemeinen tendieren beispielsweise ältere Menschen oder Familien mit kleinen Kindern dazu, mehr und länger zu heizen. Folglich liegt der Gasverbrauch dann höher.

Des Weiteren sind die baulichen Gegebenheiten beim Gaspreis für ein Einfamilienhaus relevant. Sehr alte Häuser sind zumeist schlechter isoliert und deutlich weniger energieeffizient als moderne Gebäude mit einer durchdachten Wärmedämmung. Bedenken Sie außerdem, dass der Energieverbrauch eines Einfamilienhauses nicht mit dem einer Wohnung vergleichbar ist. Ein Haus verfügt in der Regel über deutlich mehr Wohnfläche, die Sie beheizen müssen. Zudem befinden sich keine Wohnungen direkt nebenan, weshalb der Wärmeverlust bei einem Haus größer ist. In das Haus integrierte Garagen oder Keller können den Wärmeverlust und damit den Gasverbrauch für das Einfamilienhaus ebenfalls erhöhen.

Vorteilhaft bei einem Eigenheim ist, dass Sie selbst über die Energieversorgung entscheiden können. Einen Teil davon können Sie beispielsweise über eine Solaranlage auf dem Dach einspeisen. Das senkt nicht nur Ihre Kosten, sondern ist gleichzeitig umweltfreundlich.

So senken Sie die monatlichen Gaskosten in Ihrem Einfamilienhaus

Sie sind gerade aus einer Wohnung in ein Einfamilienhaus gezogen oder planen einen Hausbau beziehungsweise die Sanierung eines Einfamilienhauses? Bereits einfache Sparmaßnahmen können Ihnen dabei helfen, hohen Gaskosten für Ihr neues Haus von Beginn an entgegenzuwirken, zum Beispiel:

  • Heiztemperatur an den Zweck des Raumes anpassen
  • Heizkörper freihalten
  • konstant heizen und eine Zeitschaltuhr benutzen
  • Heizkörper regelmäßig entlüften
  • Stoßlüften statt das Fenster ankippen
  • Heizungsanlage warten lassen
  • sparsam mit Warmwasser umgehen

Sie können Gasverbrauch und -kosten Ihres Einfamilienhauses zusätzlich durch die Wahl eines günstigen Gas-Tarifes senken. Wechseln Sie zum Beispiel in einen der GMX Gas-Tarife und profitieren Sie beim GMX Gas Bonus-Tarif von einem attraktiven Neukundenbonus oder beim GMX Gas Flex-Tarif von einer individuellen Vertragslaufzeit.