Stromverbrauch Durchlauferhitzer: So senken Sie die Kosten

Der Durchlauferhitzer kommt immer dort zum Einsatz, wo es keinen Anschluss an eine zentrale Wasserversorgung gibt. Die Erwärmung des Wassers mit diesem Gerät verbraucht ziemlich viel Energie, was sich auf der Stromrechnung bemerkbar macht. Bis zu 30 % des gesamten Verbrauchs können auf den Durchlauferhitzer entfallen. Befolgen Sie deshalb unsere Tipps und sparen Sie Strom und Geld.

pro Tag
0.0kWh
0.00€/Tag
pro Jahr
0.0kWh
0.00€/Jahr

Wie hoch ist der Energieverbrauch eines Durchlauferhitzers?

Den Stromverbrauch Ihres Durchlauferhitzers beeinflussen verschiedene Faktoren: Dazu gehören Art und Leistung des Geräts, maximaler Erhitzungsgrad und vor allem die Nutzungsdauer. Ein Durchlauferhitzer ermöglicht eine Wassertemperatur von bis zu 60 °C – dafür sorgt ein Rohrheizkörper, der das hindurchlaufende Wasser im Gerät erhitzt. Für die Wärmeerzeugung wird jedoch Strom benötigt. Durchlauferhitzer bieten je nach Modell zwischen 18 und 33 kW Leistung. Ältere Geräte haben in der Regel einen höheren Verbrauch als neue.

Der entscheidende Faktor für die Ermittlung des individuellen Energieverbrauchs Ihres Durchlauferhitzers ist die Nutzungsdauer. Mit ihr steigt und sinkt der Verbrauch. Gehen wir davon aus, dass Sie Ihren Durchlauferhitzer für die tägliche Dusche etwa eine viertel Stunde lang laufen lassen. Bei einem stromsparenden Gerät mit einer Leistung von 18 Watt kämen Sie auf einen Verbrauch von rund 5 kWh pro Tag, was 1.643 kWh im Jahr entspräche. In einem größeren Mehrpersonenhaushalt würden sich Nutzungsdauer und somit Stromverbrauch des Durchlauferhitzers entsprechend vervielfachen. Wie lange Sie Ihr Gerät täglich verwenden, spielt also eine große Rolle für Ihren individuellen Verbrauch.

So berechnen Sie die Stromkosten Ihres Durchlauferhitzers

Mit unserem Rechner berechnen Sie die für Ihren Durchlauferhitzer anfallenden Stromkosten ganz einfach. Sie brauchen lediglich Leistung und Nutzungsdauer Ihres Geräts sowie Ihren Strompreis pro Kilowattstunde in die entsprechenden Felder einzutragen. Vom Preis Ihres Stromanbieters hängt es ab, wie viel Sie für den Verbrauch Ihres Durchlauferhitzers bezahlen müssen. Bei einem Strompreis von 28 ct/kWh lägen die Kosten bei obigem Beispiel mit einer Leistung von 18 kW und einer Nutzungsdauer von 15 Minuten bei 1,26 Euro pro Tag beziehungsweise 459,90 Euro im Jahr. Das ist nicht wenig: Fast ein Drittel der Gesamtkosten eines Haushalts für Strom können auf den Betrieb des Durchlauferhitzers entfallen. Es gibt jedoch Wege, um die Kosten zu reduzieren.

Diese Verbrauchsklassen gibt es

Der Energieverbrauch eines Durchlauferhitzers hängt auch von der Modellart ab. Sind Sie gerade auf der Suche nach einem neuen Gerät, achten Sie auf die Verbrauchsklasse. Diese gibt Ihnen Aufschluss darüber, wie viel Leistung das Modell benötigt. Durchlauferhitzer gibt es in den Verbrauchsklassen 18, 21, 24, 27 und 33 kW. Kleinere Kompaktversionen verbrauchen weniger. Alte Geräte haben nicht nur generell einen höheren Stromverbrauch – mitunter führen mit der Zeit auch Kalkablagerungen dazu, dass mehr Energie zum Erhitzen des Wassers benötigt wird. In manchen Fällen ist daher der Kauf eines neuen Modells sinnvoller und rechnet sich bald.

So sparen Sie beim Stromverbrauch Ihres Durchlauferhitzers

Was die Stromkosten eines Durchlauferhitzers in die Höhe treibt, ist insbesondere eine lange Nutzungsdauer. Schalten Sie das Gerät daher immer aus, wenn Sie es gerade nicht benötigen. Vergessen Sie das, explodiert Ihre Stromrechnung innerhalb weniger Stunden. Durch ein sorgsames Nutzungsverhalten können Sie also erheblich sparen: Statt einer halben Stunde nur zehn Minuten zu duschen, schont außerdem auch die Umwelt.

Ein Durchlauferhitzer kann das Wasser auf bis zu 60 °C erhitzen. In der Regel reicht jedoch eine Wassertemperatur von 38 °C völlig aus – höhere Temperaturen empfinden ohnehin die meisten Menschen als zu heiß. Regeln Sie daher die Maximaltemperatur herunter – die meisten Geräte verfügen über verschiedene Temperaturstufen, die Sie Ihren Wünschen entsprechend einstellen können. Um Verkalkungen vorzubeugen und so den Verbrauch Ihres Durchlauferhitzers niedrig zu halten, bedarf dieser einer regelmäßigen Wartung und Pflege. Einige neuere Modelle mit Heizelementen aus Blankdraht kommen jedoch auch ohne Wartung aus.

Durchlauferhitzer-Verbrauch reduzieren und so Kosten senken

Mit folgenden Tipps können Sie den Stromverbrauch Ihres Durchlauferhitzers wirksam reduzieren:

  • Nutzen Sie Ihren Durchlauferhitzer nur dann, wenn Sie ihn wirklich brauchen.
  • Verringern Sie Ihre Duschzeit und verzichten Sie möglichst aufs Baden.
  • Stellen Sie eine niedrigere Maximaltemperatur ein.
  • Warten und pflegen Sie Ihren Durchlauferhitzer regelmäßig.
  • Tauschen Sie ein veraltetes Gerät gegen ein neues Modell aus.

Sie haben Ihren Verbrauch bereits deutlich gesenkt, finden Ihre Stromrechnung jedoch immer noch zu teuer? Möglicherweise ist Ihr Strompreis zu hoch – dann sollten Sie den Stromanbieter wechseln. Bei GMX Strom stehen Ihnen drei günstige Tarife zur Wahl. Wechseln Sie jetzt kostenlos innerhalb von nur fünf Minuten zu uns!