Der Stromverbrauch einer Spülmaschine

In Deutschland verfügen rund 70 Prozent der Haushalte über eine Spülmaschine. Vor allem aus Mehrpersonenhaushalten sind Spülmaschinen schon fast nicht mehr wegzudenken. Aber wie viel Strom verbraucht die Küchenhilfe eigentlich im Durchschnitt? Immerhin gehen rund 7 Prozent des Stromverbrauchs auf die Spülmaschine zurück.

pro Tag
0.0kWh
0.00€/Tag
pro Jahr
0.0kWh
0.00€/Jahr

Der Verbrauch Ihrer Spülmaschine in Zahlen

Pro Jahr werden in Deutschland circa 100 Milliarden Gedecke gespült – eine beachtliche Summe. Dafür gibt jeder Haushalt jährlich zwischen 37 und 153 Euro für Wasser und Strom aus. Wie viel Ihre Spülmaschine verbraucht, hängt natürlich größtenteils davon ab, welches Modell Sie haben. Generell ist der Strom- und Wasserverbrauch von Spülmaschinen in den letzten Jahren dank energieeffizienter Geräte gefallen. So verbrauchen moderne Spülmaschinen inzwischen nur annähernd halb so viel Strom und Wasser wie die älteren Geräte vor 20 Jahren.

Energieverbrauch der Spülmaschinen wird immer geringer

Heutzutage müssen Spülmaschinen im Handel mindestens die Energieklasse A+ erreichen. Noch effizienter sind Geräte der Klassen A++ und A+++. Aber gibt es eigentlich einen so großen Unterschied zwischen den Klassen A+++ und A++? Die Antwort lautet: Ja. Eine Spülmaschine der Energieeffizienzklasse A+++ ist rund 15 Prozent effizienter als ein A++ Modell und 25 Prozent effizienter als ein A+ Gerät.

Mit einer effizienten Spülmaschine sparen Sie pro Jahr rund 60 Euro. Wenn Sie das auf rund 12 Jahre Nutzungsdauer hochrechnen, entspricht das einer Ersparnis von 720 Euro. Gerade wenn Ihre Spülmaschine älter als 12 Jahre ist, sollten Sie über einen Neukauf nachdenken.

Nutzen Sie eine moderne Spülmaschine der Energieeffizienzklasse A+++, liegt der Stromverbrauch Ihrer Spülmaschine pro Jahr bei rund 237 kWh – zugrunde gelegt wurden 280 Spülgänge. Eine Maschine, die älter als 10 Jahre ist, würde circa 365 kWh verbrauchen. Inzwischen bietet der Markt sogar Spülmaschinen, die pro Jahr nur 194 kWh brauchen – damit werden die A+++ Geräte nochmal um circa 10 Prozent unterboten. Ein genauer Vergleich lohnt sich also.

Den Verbrauch Ihrer Spülmaschine senken: Die besten Stromspar-Tipps

Der Löwenanteil des Stromverbrauchs einer Spülmaschine entsteht durch die Erwärmung des Wassers. Energiesparende Spülmaschinen spülen also mit weniger Wasser und bei möglichst niedriger Temperatur. Wenn Sie auf Dauer viel Strom und damit Kosten sparen wollen, kommen Sie um die Anschaffung eines energieeffizienten Geräts nicht herum. Denken Sie daran: Die Anschaffungskosten lohnen sich, denn die laufenden Stromkosten fallen wesentlich niedriger aus. Hier ein paar Tipps, die Ihnen dabei helfen, den Energieverbrauch Ihrer Spülmaschine zu senken:

  • Achten Sie auf die Trocknungswirkung

    Die Effizienz ist wichtig, aber auch die Trocknungswirkung wirkt sich auf den Verbrauch Ihrer Spülmaschine aus. Achten Sie darauf, dass Ihr zukünftiges Modell die Note A hat.

  • Entscheidend sind auch die Verbrauchszahlen

    Achten Sie sowohl auf das Energielabel als auch auf die Verbrauchszahlen der Spülmaschine. Denn auch innerhalb der einzelnen Effizienzklassen gibt es beachtliche Unterschiede.

  • Nicht zu heiß spülen

    Forschungen zeigen, dass viele Haushalte zu heiß spülen. Dabei würde das Geschirr auch bei niedrigeren Temperaturen tadellos sauber werden. Spülen Sie so oft es geht bei 50 bis 55 Grad Celsius. Nur bei starken Verschmutzungen sind höhere Temperaturen notwendig.

  • Vorspülen kann helfen

    Wenn Ihr Geschirr nach dem Essen stark verschmutzt ist, spülen Sie es mit kaltem Wasser vor oder lassen Sie es eine Zeitlang darin einweichen. So schafft die Spülmaschine die Reinigung auch bei niedrigeren Temperaturen mit links.

  • Stromsparende Extras

    Wenn Sie den Stromverbrauch Ihrer Spülmaschine noch weiter reduzieren wollen, greifen Sie gleich zu einem Gerät mit praktischen Extras wie Beladungserkennung, Zeolith-Trocknung oder Aqua-Sensor.

Stromkosten für die Spülmaschine senken – Jetzt Anbieter wechseln und sparen

Mit den oben genannten Tipps können Sie den Verbrauch Ihrer Spülmaschine gering halten. Noch günstiger wird es, wenn Sie außerdem den Stromanbieter wechseln. Haben Sie Ihren Anbieter schon länger nicht mehr gewechselt, zahlen Sie wahrscheinlich zu viel – insbesondere der Grundversorgertarif ist im Vergleich teuer.

Viele scheuen sich davor, den Stromanbieter zu kündigen, doch der Wechsel ist unkompliziert und kostenlos – innerhalb weniger Minuten ist alles erledigt. Bei GMX Strom können Sie zwischen verschiedenen Tarifen wählen. Wir kümmern uns sogar um die Kündigung bei Ihrem alten Anbieter. Profitieren Sie jetzt von niedrigen Preisen und einer reibungslosen Stromversorgung.