Stromverbrauch Ihrer Klimaanlage berechnen und effektiv sparen

Wie hoch ist eigentlich der Energieverbrauch Ihrer Klimaanlage? Sind Sie auf der Suche nach dem Verursacher Ihrer hohen Stromrechnung, sollte dieses Gerät Ihr erster Verdächtiger sein. Denn Klimaanlagen sind wahre Stromfresser – selbst, wenn sie das Energieeffizienzlabel A+++ tragen. Wie Sie den Verbrauch Ihrer Klimaanlage berechnen und Strom sparen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

pro Tag
0.0kWh
0.00€/Tag
pro Jahr
0.0kWh
0.00€/Jahr

So ermitteln Sie den Energieverbrauch Ihrer Klimaanlage

Klimaanlagen für Privathaushalte gibt es in zwei Varianten: als sogenannte Split-Geräte, die Sie fest an der Wand montieren, und als mobile Kleingeräte, die Sie flexibel in verschiedenen Räumen aufstellen können. Beim Stromverbrauch unterscheiden sich beide Klimaanlagen-Typen: Split-Anlagen verbrauchen weniger Strom, dafür sind Anschaffung und Montage recht teuer und das Gerät muss regelmäßig fachmännisch gewartet werden. Bei der mobilen Variante fallen geringere Anschaffungskosten an, sie verbraucht jedoch mehr Energie.

Wenn Sie gerade dabei sind, eine Klimaanlage zu kaufen, wählen Sie die Leistung entsprechend der Raumgröße. Ein Kubikmeter (1 m Breite, 1 m Länge, 1 m Höhe) erfordert eine Leistung von etwa 30 Watt. Für ein 20 qm großes Zimmer mit 3 m hohen Decken benötigen Sie also eine Klimaanlage, die mindestens 1.800 Watt (1,8 kW) leistet.

Der Verbrauch Ihrer Klimaanlage hängt von der Leistung und der Nutzungsdauer ab. In der Regel verwenden Sie das Gerät nur in den heißen Sommermonaten. Für unseren Rechner benötigen Sie die Nutzungsdauer in Stunden pro Tag – ermitteln Sie also einfach einen Durchschnittswert. Gehen wir beispielhaft von einer halben Stunde Nutzungsdauer pro Tag aus, entspricht das 0,9 kWh pro Tag bzw. rund 329 kWh pro Jahr für eine Anlage mit 1.800 Watt Leistung. Je nach Modell kann der Wert natürlich nach oben oder unten abweichen.

Diese Stromkosten fallen für Klimaanlagen an

Der hohe Energieverbrauch von Klimaanlagen führt zu entsprechenden Kosten, die sich auf Ihrer Stromrechnung deutlich bemerkbar machen. Wie viel genau Sie zahlen müssen, hängt von Ihrem Strompreis ab. Für unser Beispiel gehen wir von einem Durchschnittspreis von 28 Cent pro kWh aus. Nutzen Sie auf dieser Preisgrundlage eine Klimaanlage mit einer Leistung von 1.800 Watt jeden Tag durchschnittlich eine halbe Stunde lang, liegen die Kosten bei 91,98 Euro im Jahr.

Energieeffizienzklassen bei Klimaanlagen

Ein weiterer Faktor, der den Verbrauch Ihrer Klimaanlage beeinflusst, ist die Energieeffizienz des Geräts. Gerade bei Stromfressern wie Klimaanlagen ist die Effizienzklasse wesentlich, um Geld zu sparen – sie rechtfertigt auch einen höheren Anschaffungspreis. Denn die Ursache des hohen Stromverbrauchs von Klimaanlagen liegt in ihrer Funktionsweise: Eine Kühlung der Umgebungsluft wird – ähnlich wie bei Kühlschränken – durch Verdunstungskälte erreicht. Dazu sind ein Kompressor und Ventilatoren erforderlich. Letztere verteilen die kalte Luft im Raum.

Für diese Prozedur braucht das Gerät viel Energie. Ein Kühlschrank leistet zum Beispiel 150 Watt. Um ein 20 qm großes Wohnzimmer zu kühlen, brauchen Sie die Leistung von mindestens 12 Kühlschränken. Der Energieverbrauch einer Klimaanlage ist demnach um ein Vielfaches höher als der Stromverbrauch Ihres Kühlschranks – und er allein macht schon etwa 10 bis 20 Prozent des Gesamtverbrauchs eines Haushalts aus. Umso wichtiger ist es, auf die Effizienzklasse zu achten – das EU-Label ist Pflicht. Split-Anlagen sind in den Klassen D bis A+++ erhältlich, mobile Klimaanlagen bis Effizienzklasse A+.

So lässt sich der Verbrauch Ihrer Klimaanlage senken

Den Verbrauch und damit die Stromkosten Ihrer Klimaanlage senken Sie am besten durch eine sparsame und energieeffiziente Nutzung des Geräts. Schließen Sie stets Türen und Fenster des Raumes, den Sie klimatisieren wollen. Es strömt sonst immer wieder warme Luft nach, die die Anlage kontinuierlich herunterkühlen muss – dabei wird viel Energie verbraucht. Vermeiden Sie außerdem direkte Sonneneinstrahlung, indem Sie großflächige Fenster abdunkeln. So heizt sich die Wohnung nicht noch mehr auf.

Mobile Klimaanlagen stellen Sie am besten in der Mitte des Raumes auf, um eine optimale Luftzirkulation zu erzielen. Achten Sie zudem darauf, keine zu niedrige Temperatur zu wählen. Der Unterschied zwischen Außen- und Innentemperatur sollte maximal 6 °C betragen – das ist auch Ihrer Gesundheit zuträglich.

Viele Geräte haben eine Stand-by-Funktion. Nutzen Sie diese lieber nicht – auch im Ruhemodus verbraucht die Anlage Strom – und trennen Sie das Gerät vom Stromnetz, wenn Sie es gerade nicht benutzen. Das gelingt mit einer ausschaltbaren Steckdosenleiste auf Knopfdruck. Ihre Klimaanlage besitzt auch eine Heizfunktion? Lassen Sie auch davon lieber die Finger. Wenn Sie eine normale Heizung haben, brauchen Sie nicht unnötig Energie zu verschwenden.

Stromkosten der Klimaanlage reduzieren

Die Stromkosten und den Verbrauch Ihrer Klimaanlage zu reduzieren, gelingt bereits mit wenigen Maßnahmen:

  • Schließen Sie Türen und Fenster.
  • Dunkeln Sie die Fenster ab.
  • Positionieren Sie die Anlage sinnvoll.
  • Lassen Sie es nicht zu kalt werden.
  • Meiden Sie Stand-by- und Heizfunktion.
  • Verwenden Sie eine ausschaltbare Steckdosenleiste.

Erhalten Sie trotz dieser Tipps eine horrende Stromrechnung, ist Ihr Anbieter zu teuer. Wechseln Sie kostenlos zu GMX Strom! Wir bieten Ihnen drei dauerhaft günstige Tarife an – mit Ökostrom und je nach Angebot einer Hardware-Prämie oder einem Neukundenbonus.